PROJEKTE

der Tierheimhilfe

Auswilderungsanlage

Das Tierheim Weimar verfügt über die einzige Auswilderungsanlage für Eulen und Greifvögel innerhalb eines Tierheims in Thüringen! Diese wurde 1999 auf Initiative der Unteren Naturschutzbehörde fertiggestellt und rege genutzt.

Ziel dieser Anlage ist es, nach einer notwendigen tierärztlichen Betreuung, die Tiere möglichst ohne weiteren direkten menschlichen Kontakt gesund zu pflegen, um sie wieder in die Freiheit zu entlassen.

Nach mehreren Jahrzehnten hat der Zahn der Zeit an der Anlage genagt, dass sie seit ein paar Jahren ungenutzt blieb. 2019/2020 konnten nun mithilfe einer Förderung der Stadt Weimar und Spendengeldern des Vereins die notwenigen Holzarbeiten zur Sanierung getätigt werden, so dass das Schutznetz der Flugvoliere 2022 erneuert werden kann.

Es ist uns sehr wichtig, diese einmalige Anlage für das Tierheim Weimar und für einen lebendigen Tierschutz zu reaktivieren und zu erhalten!

Kleintierhaus

Im Sommer 2010 wurde das lang ersehnte Kleintierhaus fertiggestellt. Die öffentliche Finanzierung beinhaltete allerdings nur die reine Bauleistung.

Es mangelte in der Ausstattung an Aquarien sowie Feucht- und Trockenterrarien, damit eine artgerechte Unterbringung aller Kleintiere möglich ist. Um entsprechende Anschaffungen schnellstmöglich zu verwirklichen, akquirierte der Verein Spenden und Fördermittel. Inzwischen konnten dadurch mehrere miteinander kombinierbare Uni-Dom-Systeme für Nager, sowie Innen- und Außenvolieren für Vögel angeschafft werden.

In Front des Kleintierhauses haben wir eine Natursteintrockenmauer als Höhenausgleich für die Vogelvoliere errichtet.

 Auch der Außenbereich für Nager wurde in dem Zuge artgerecht durch das Setzen von L-Schalen durch Vereinsmitglieder gestaltet. Durch diese Geländemodellierung wurde ein kleines Paradies für Kaninchen, Meerschweinchen und Co. geschaffen.


Außerdem strichen wir sämtliche äußeren Holzteile des neuen Kleintierhauses mit einer schützenden Lasur gegen Witterungseinflüsse.

Katzen

Erweiterung der Katzenstation

Unser zurzeit wohl größtes Projekt ist mit der Erweiterung der Katzenstation Wirklichkeit geworden. Nun können bei der Unterbringung von Jungtiergruppen, Mutterkatzen mit Welpen oder unverträglichen Tieren empfohlene Richtwerte von sechs bis maximal zwölf Individuen eingehalten werden.

Um diese artgerechtere und stressärmere Unterbringung zu gewährleisten, wurde bereits 2012 geplant und Entwurfsplanung mit Bauvorlage 2014 realisiert. Leider dauerte es mit der Genehmigung der Fördergelder und der Akquise von Spendengeldern durch den Verein bis 2018, bevor der erste Spatenstich 2019 gesetzt werden konnte. Das Haus mit 125qm Grundfläche und fünf getrennten Katzenstuben wurde Ende 2019 bezogen, die Außenanlage 2021 fertiggestellt.

Sozialkontakte für Katzen

Die Katzen im Tierheim haben nicht immer die besten Erfahrungen mit Menschen gemacht. Außerdem kommen jedes Jahr Katzenbabys oder Jungkatzen ins Tierheim, die bisher wenig Kontakte zu Menschen hatten. Deshalb ist es besonders wichtig, diesen Tieren durch Spielen oder Streicheln ein Grundvertrauen zu vermitteln. Dies wird, in Absprache mit dem Tierheimpersonal, durch unsere Vereinsmitglieder oder weitere Ehrenamtliche realisiert.

Hunde

Das Gassigehen

Ein Hund braucht täglich Bewegung, die von verschiedenen Faktoren wie Rasse, Alter, Größe und dem Gesundheitszustand abhängig ist. Die Vereinsmitglieder sowie zahlreiche weitere ehrenamtliche Helfer unterstützen das Tierheimpersonal mit zusätzlichem regelmäßigem Gassigehen mit den Vierbeinern, auch außerhalb des Tierheimgeländes. Dadurch wird es den Hunden ermöglicht, viele unterschiedliche Reize ihrer Umgebung kennenzulernen.

Sozialkontakte für Hunde

Viele der Tierheimhunde haben in ihrem bisherigen Leben keine positiven Erfahrungen mit Menschen gemacht. Deshalb ist es wichtig, neues Vertrauen zu schaffen und zu festigen. Dies erreichen wir durch artgerechte Beschäftigung und Streicheleinheiten. Außerdem unterstützen wir bei der wichtigen Fellpflege.

Freiläufe

2010 wurden, unterstützt durch finanzielle Mittel des Vereins, weitere Freiläufe neu angelegt. Seitdem haben die Hunde noch mehr Möglichkeiten sich in den zusätzlichen Freiläufen auf einer großen Fläche allein oder in kleineren Gruppen zu bewegen, zu erkunden und zu spielen. Um den Hunden eine ruhigere Atmosphäre zu bieten und territorialem Verhalten am Zaun vorzubeugen, wurden außerdem Metallsichtschutze zwischen den Freiläufen installiert. Dies wurde ebenfalls vom Verein finanziert.

KONTAKT

Tierheimhilfe Weimar e.V.
Kastanienweg 22
99439 Wohlsborn 

SPENDEN
Kontoinhaber: Tierheimhilfe
IBAN: DE97820510000600128270
BIC: HELADEF1WEM
Sparkasse Mittelthüringen
Verwendungszweck: Tierheim